Start » ČD Gruppe » Projekte

Der InterPanter auf Linie R13

Das Nationale Transportunternehmen der Tschechischen Republik, die Gesellschaft České dráhy, a.s., realisierte in 2015 mittels des „Operationellen Programms Verkehr“, konkret im Rahmen des Bereichs einer Förderung der Anschaffung und Modernisierung von Eisenbahn-Schienenfahrzeugen für schnelle Verbindungen zwischen Städten und Regionen der Tschechischen Republik das Projekt „Erneuerung des Fuhrparks der Linie R13 Brno – Břeclav – Olomouc“. Ziel des Projektes war, wie der Name verrät, die Anschaffung von sechs elektrischen Triebzügen für die erwähnte Linie R13. Auf der Linie Brno (Brünn) – Břeclav – Olomouc (Olmütz) kamen hierdurch neue „Raubtiere“ zum Einsatz – Züge der Marke InterPanter, über deren Namen auf Grundlage einer Umfrage unter Reisenden der Tschechischen Bahnen bereits vor deren erster Fahrt entschieden wurde. Durch diese Triebzüge können sukzessive weitere veraltete Wagen aus dem Verkehr gezogen werden – für die Passagiere bedeutet dies wiederum ein ganz deutliches Plus beim Reisekomfort. Und dass im Rahmen des Förderprogramms erstmals ein Projekt für den Fernverkehr vorgelegt werden konnte, machte dieses Vorhaben zu etwas Besonderem.

Ziel des Projektes war die Sicherstellung einer öffentlichen Förderung für den Kauf neuer Schienenfahrzeuge, die einen Eisenbahnfernverkehr (zwischen den Regionen der Tschechischen Republik) gewährleisten, konkret für die Anschaffung von Triebzügen des Typs EMU 350 und EMU 200. Durch die Umsetzung der Ziele des Projektes erhöht sich die Attraktivität des Eisenbahnverkehrs, verbessern sich der Komfort der Reisenden und die Bedingungen für eine Beförderung behinderter Fahrgäste. Das Projekt wird für die Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit der Personenbeförderung und zur Minderung negativer Einflüsse des Verkehrsbereichs auf die Umwelt leisten. Diese Ziele werden durch eine sukzessive Änderung in der Zusammensetzung des Fuhrparks bzw. durch eine Ersetzung älterer Fahrzeuge durch neu angeschaffte Schienenfahrzeuge mit entsprechenden modernen Qualitäts- und Sicherheitsstandards erreicht werden. Das Projekt zählt zu den langfristig wichtigsten Investitionsvorhaben der Gesellschaft České drahy, a.s. im Bereich des Schnellzugverkehrs zwischen den Regionen im Land.

Sämtliche InterPanter-Triebzüge sind Großraumeinheiten mit Platz für eine Beförderung von Fahrrädern – einschließlich Halterungen für Fahrräder oder Gurten für deren Sicherung. Der Innenraum der Züge besteht aus einer ersten und einer zweiten Klasse, wobei im Rahmen der zweiten Klasse noch besondere Plätze für Reisende mit Kindern ausgewiesen sind. Die Sitze in den Wagen verfügen über eine anatomische Form und garantieren bequemes Sitzen auch bei Reisen über lange Entfernungen. Eine Selbstverständlichkeit besteht in einer Klimatisierung des gesamten Zuges. Höhe Anforderungen wurden auch an das Informationssystem für die Reisenden gelegt: die Einheiten sind mit Anzeigen außen am Zug und in den Innenräumen ausgestattet und verfügen über die Möglichkeit akustischer Durchsagen. Der gesamte Fahrgastraum ist mit einem Wi-Fi-Signal abgedeckt. Die Triebzüge der Reihe InterPanter wurden für eine Beförderung von Personen mit einer verminderten Mobilität angepasst und ihre Konstruktion stellt auch anspruchsvollste Fahrgäste zufrieden.

Damit der Antragsteller eine Förderzusage erhalten konnte, musste er die durch das gegenständliche Operationelle Programm definierten Bedingungen erfüllen. Eine dieser Bedingungen bestand in dem Abschluss eines Vertrages über die Verpflichtung zur Erbringung einer öffentlichen Dienstleistung im Sinne der Verordnung Nr. 1370/2007 Slg. der Tschechischen Republik, den das Ministerium für Verkehr der Tschechischen Republik mit der Gesellschaft České dráhy, a.s. mit einer Laufzeit von 10 Jahren abschloss. Der Vertrag gewährleistet die Erbringung öffentlicher Dienstleistungen in Form einer Fahrgastbeförderung im Eisenbahnpersonenverkehr durch Züge auf der Linie R13, und zwar bis zum Jahr 2025. Auf Grundlage dieser Entscheidung konnte die Gesellschaft České dráhy, a.s. dieses interessante Projekt mit einer Förderung durch die Europäische Union umsetzen und so ihren Fuhrpark um neue, moderne Wagen erweitern.

Der Gesamtwert des Auftrages betrug 1 342 866 712 Tschechische Kronen einschließlich USt., Auftragnehmer war die Gesellschaft Škoda Transportation. Die Gewährleistung der Publizität des Projektes oblag der Gesellschaft Friendly&Loyal, s.r.o.

Die Erneuerung des Fuhrparks der Eisenbahngesellschaft ist finanziell sehr aufwändig. Mit einer Förderung durch die Europäische Union, aus dem Kohäsionsfonds im Rahmen des Operationellen Programms Verkehr (OPD), Prioritätsachse 1 – Modernisierung und Entwicklung des Eisenbahnnetzes TEN-T, kann dieser Prozess jedoch erheblich beschleunigt werden. Die genehmigte Förderhöhe erreicht mit Blick auf eine nachträgliche Inanspruchnahme von im Rahmen des Operationellen Programms Verkehr für die Jahre 2007 bis 2013 definierten Fördermitteln die Grenze von 100 % der förderfähigen Aufwendungen. In diesem Fall entspricht also die Gesamthöhe der förderfähigen Aufwendungen von 1 109 807 200 Tschechischen Kronen der geplanten Subventionshöhe. Die Gesellschaft České dráhy, a.s. erhielt im Mai 2016 die Subvention in voller Höhe ausbezahlt, dem Konto des Empfängers wurde somit eine Förderung in Höhe von insgesamt 1 109 807 200 Tschechischen Kronen gutgeschrieben.

Auf Grundlage der veröffentlichen Aufforderung stammen 85 % der Finanzmittel aus dem Kohäsionsfonds der Europäischen Union, die restlichen 15 % werden aus dem Staatshaushalt der Tschechischen Republik ausbezahlt. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie unter www.OPD.cz.

Rekapitulation der Förderung:

Subventionstyp Betrag in CZK
Investive Maßnahmen – Anteil EU 943 245 000,00
Nicht investive Maßnahmen – Anteil EU 91 120,00
Investive Maßnahmen – Anteil Staatshaushalt 166 455 000,00
Nicht investive Maßnahmen – Anteil Staatshaushalt 16 080,00
Investive Maßnahmen – insgesamt 1 109 700 000,00
Nicht investive Maßnahmen – insgesamt 107 200,00
SUMME 1 109 807 200,00

Numerische Bezeichnung der im Rahmen des Projektes angeschafften Fahrzeuge:

Fünfteilige Einheit – Reihe 661

  • 660.101 / 662.101 / 064.101 / 662.201 / 661.101    
  • 660.102 / 662.102 / 064.102 / 662.202 / 661.102    
  • 660.103 / 662.103 / 064.103 / 662.203 / 661.103    
  • 660.104 / 662.104 / 064.104 / 662.204 / 661.104     

Dreiteilige Einheit – Reihe 660

  • 660.001 / 661.001 / 662.001  
  • 660.002 / 661.002 / 662.002

Gesamtkosten der ČD, a.s. für das Projekt: 1 342 866 712 CZK
Höhe der gewährten Förderung: 100 % der förderfähigen Kosten
Erwartete Gesamthöhe der Förderung: 1 109 807 200 CZK

Kontaktperson:
Ing. Tomáš  Mohr
KMP- 1. Abteilung Fördermittel
mohr@gr.cd.cz 

Top

Wegweiser der ČD

Personenverkehr, Informationen für Reisende, www.cd.cz

Verkehr, Informationen für Partner, www.cdcargo.cz

Kontaktieren Sie uns
Vermittlungskraft
+420 221 111 122
Online-Formular
Senden Sie uns Fragen oder Anregungen per E-Mail.