Presseberichte

Rollstuhlfahrer/innen stellen neuen Rekord im Reisen auf

10.7.2015 - 13:45

Rollstuhlfahrer/innen haben einen neuen Reiserekord aufgestellt. Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres sind 2 262 Rollstuhlfahrer/innen, die für die Beförderung das neue Buchungssystem genutzt haben, mit einer Verbindung der Tschechischen Bahnen gereist. Gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres sind das etwa 300 Reisende im Rollstuhl mehr. Das Interesse von Rollstuhlfahrern/innen an Bahnreisen nimmt bereits seit mehreren Jahren sehr stark zu, und in diesem Jahr könnte die Zahl der erfassten beförderten Personen im Rollstuhl sogar die Grenze von 5 000 pro Jahr überschreiten. Zudem sind in diesen Zahlen nicht die Reisen von Rollstuhlfahrern/innen erfasst, die ihre Reise nicht buchen. Gewöhnlich handelt es sich um Personen, die zwischen barrierefreien Bahnhöfen in Niederflurzügen reisen, Leichtgewichtrollstühle nutzen und eine Begleitperson haben.

„Vor zwanzig Jahren haben die Tschechischen Bahnen rund zwanzig Reisende im Rollstuhl pro Jahr befördert, heute haben diese ein derartiges Interesse am Reisen, dass wir dieselbe Zahl gewöhnlich an einem einzigen Tag befördern“, sagt Michal Štěpán, der im Vorstand für den Personenverkehr verantwortlich ist, und ergänzt: „Einen deutlichen Interessenszuwachs von Rollstuhlfahrern/innen an Bahnreisen haben wir in den letzten fünf Jahren registriert. In dieser Zeit haben wir eine große Anzahl an neuen rollstuhlgerechten Zügen eingesetzt, bei einem erheblichen Teil davon handelt es sich sogar um Niederflurzüge. Während wir im gesamten Jahr 2008 nur bei 222 Rohlstuhlfahrern/innen einen Antrag auf Beförderung registriert haben, haben wir im vergangenen Jahr bereits 4 310 Interessenten an einer Zugreise befördert, die zudem unser neues Buchungssystem genutzt haben. Wenn sich der Trend aus dem ersten Halbjahr dieses Jahres fortsetzt, stellen die Reisenden im Rollstuhl einen neuen Rekord auf, mit über 5 000 Reisen pro Jahr.“ Dafür, dass alle bisherigen Rekorde beim Reisen von Rollstuhlfahrern/innen übertroffen werden, sprechen die jüngsten Beförderungszahlen. Allein im Juni haben 528 registrierte Reisende im Rollstuhl die Dienstleistungen der Tschechischen Bahnen genutzt. Auch diese Zahl ist buchstäblich ein Rekord. Würde man noch die nicht registrierten Beförderungen im Rollstuhl hinzurechnen, wären diese Zahlen noch höher.

Die Tschechischen Bahnen arbeiten beständig daran, die Bahn rollstuhlgerechter zu gestalten. Zwischen den Jahren 2010 und 2015 haben sie die Zahl ihrer rollstuhlgerechten Wagen und Zuggarnituren um rund 250 erhöht, von ca 350 auf 600 (ein Anstieg um 70 Prozent), und die Zahl der barrierefreien Zugverbindungen in den Fahrplänen ist um rund 2 500 gestiegen, von 2 122 auf 4 612 Züge (ein Anstieg um etwa 117 Prozent). Das einfache Herausfinden von barrierefreien Verbindungen wird Rollstuhlfahrern/innen durch eine spezielle Suchanfrage in der Internetsuchmaske der Tschechischen Bahnen ermöglicht, unter www.cd.cz. Beim Eingeben der Suchanfrage „Reisende im Rollstuhl“ findet das System nur rollstuhlgerechte Züge. Diese sind heute routinegemäß mit einer behindertengerechten Toilette, Klimatisierung, viele auch mit einer 230-Volt-Steckdose für kleine elektronische Geräte der Reisenden und einige sogar mit einer Wi-Fi Internetverbindung ausgestattet. Genauere Informationen über Züge, barrierefreie Verbindungen, Bahnhöfe, Beförderungsbedingungen sowie die einfache Online-Buchung sind im Internet zu finden unter der Adresse www.cd.cz/bezprekazek.

Die Rekordzahl von bahnreisenden Rollstuhlfahrern ist für Václav Krása, den Vorsitzenden des Nationalen Rats für Menschen mit Behinderungen, nicht überraschend: „Wir wissen, dass Menschen im Rollstuhl ein aktives, vollwertiges Zivilleben führen wollen. Zu den Grundvoraussetzungen, dies nach ihren Vorstellungen zu tun, gehört die Möglichkeit zu reisen. An den konkreten Ergebnissen der Tschechischen Bahnen kann man sehen, dass die Investition in die Beseitigung von Barrieren im Verkehr dies tatsächlich ermöglicht und Menschen mit Behinderungen dies hundertprozentig nutzen. Wir wissen es zu schätzen, dass die Tschechischen Bahnen als nationales Bahnunternehmen mit uns einen sehr intensiven Dialog führen und sich aktiv um einen behindertengerechten Ausbau der Bahn kümmern. Schon rund zwei Drittel der Züge sind behindertengerecht und das spiegelt sich im wachsenden Interesse der Rollstuhlfahrer/innen und ihrer Zufriedenheit beim Reisen mit der Bahn wider. Es ist schade, dass es nicht mehr ähnlich verantwortungsbewusste Beförderer im Regional- und Fernverkehr gibt, insbesondere bei den privaten Busfirmen. So bleibt uns Rollstuhlfahrern/innen häufig nichts anderes übrig als nur dorthin zu reisen, wohin die Tschechischen Bahnen fahren sowie einige weitere sozial verantwortungsvolle Firmen, die barrierefreie Fahrzeuge anschaffen.“



Wegweiser der ČD

Personenverkehr, Informationen für Reisende, www.cd.cz

Verkehr, Informationen für Partner, www.cdcargo.cz

Vermittlungskraft
+420 221 111 122
Online-Formular
Senden Sie uns Fragen oder Anregungen per E-Mail.