Presseberichte

Die ČD schreibt Kauf von Dieseltriebzügen für Inlandsverbindungen aus

20.4.2016 - 13:00

Die Tschechischen Bahnen (ČD) schreiben ein Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung über die Auswahl eines Lieferanten von bis zu 30 modernen barrierefreien Dieseltriebzügen für Schnellzugverbindungen in der Tschechischen Republik aus. Angestrebt wird der Abschluss eines Rahmenvertrages mit dem Sieger der Ausschreibung, der der ČD die Möglichkeit einer Abnahme von bis zu 30 Dieseltriebzügen über einen Wert von ca. 4 Milliarden Tschechischen Kronen gibt. Die Lieferungen der einzelnen Züge erfolgen dann auf Grundlage von konkreten Belangen und Anforderungen der Gesellschaft České drahy, a.s. in Folge abgeschlossener Verträge zur Gewährleistung von Verkehrsdienstleistungen auf den angeführten Strecken.

„Im Rahmen der Vorbereitungen auf die Öffnung des Marktes für den Personenfernverkehr auf der Schiene in Tschechien und auf die durch das Verkehrsministerium der Tschechischen Republik konzipierten Ausschreibungen in diesem Bereich verkünden wir eine Ausschreibung über den Kauf von barrierefreien Dieseltriebzügen. Mit dem Sieger werden wir einen Rahmenvertrag abschließen, der es uns nachfolgend ermöglichen wird, nur eine genau festgelegte, erforderliche Anzahl an Zügen abzunehmen, und zwar in Abhängigkeit von den Anforderungen des Auftraggebers öffentlicher Dienstleistungen für jene Linien, für die wir entsprechende Verträge über Verkehrsdienstleistungen abschließen werden,“ sagt der Vorsitzende des Vorstandes der ČD, Pavel Krtek. Die ČD wird hierdurch besser auf künftige Ausschreibungen und auf Inanspruchnahmen europäischer Fördermittel vorbereitet sein, mit denen der Kauf der Dieseltriebzüge finanziert werden soll.

Für die konkreten Linien können Züge in verschiedenen Konfigurationen mit zum Beispiel zwei oder drei Wagen mit einer Mindestkapazität von 120 bzw. 180 Sitzplätzen eingesetzt werden. Ihre Herstellung wird von den Anforderungen des Auftragsgebers öffentlicher Verkehrsdienstleistungen für die konkrete Linie abhängen. Alle Züge werden jedoch gemeinsame Merkmale aufweisen, wie Michal Štěpán, für den Personenverkehr zuständiges Mitglied des Vorstandes der ČD betont: „Die Dieseltriebzüge müssen für eine Geschwindigkeit von mindestens 140 km/h konstruiert sein, sie werden wie moderne Züge klimatisiert und barrierefrei sein. Ein großer Teil des Innenraums einschließlich der Einstiegsbereiche ist in Niederflur-Bauweise auszuführen. Die Gestaltung des Fahrgastraumes hat auf unserem Designhandbuch zu basieren. Zur Informierung der Reisenden über die Fahrt des Zuges und die nächsten Haltestellen werden die gegenständlichen Züge mit einem modernen audiovisuellen Informationssystem mit LCD-Monitoren ausgestattet. Steckdosen zu 230 V und ein Wi-Fi-Signal für einen einfachen Internetzugang ermöglichen die Verwendung von tragbaren elektronischen Geräten der Fahrgäste für Arbeit oder Erholung. Ein Zug muss zudem hinreichend Platz zum Abstellen von Kinderwagen, Fahrrädern und anderen größeren Gepäckstücken bieten.“

Eine Selbstverständlichkeit sind durch Druckknöpfe zu öffnende Türen, die nicht nur gegen ein Öffnen während der Fahrt, sondern auch im Bahnhof auf der Gleisseite blockiert werden können. In dieser Weise erhöht sich die Sicherheit der Reisenden im Bahnverkehr ganz erheblich. Die Zugtoiletten einschließlich eines barrierefreien WC mit Wickeltisch für Mütter mit Kleinkindern verfügen über ein geschlossenes System.

Die Ausschreibung umfasst nicht nur eine Lieferung der eigentlichen Züge, sondern auch eine hinreichende Anzahl an Ersatzteilen zur Gewährleistung eines Austauschsystems bei der Instandhaltung und ferner eine Serie periodischer Wartungen.



Wegweiser der ČD

Personenverkehr, Informationen für Reisende, www.cd.cz

Verkehr, Informationen für Partner, www.cdcargo.cz

Kontaktieren Sie uns
Vermittlungskraft
+420 972 111 111
Online-Formular
Senden Sie uns Fragen oder Anregungen per E-Mail.